Skip links

KÜNSTLER

MICHAEL ARANTES MÜLLER

1953
in Berlin-Köpenick geboren

 Biografie 

1978-83

Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

seit 1984

freiberuflich tätig

1991

Gastatelier in Italien und Salzburg

1992

Lehrauftrag an der Internationalen Sommerakademie Salzburg

1994-2004

Studienreisen nach Amazonien (Brasilien)

1999

Studienreise nach China

bis 2002

Projekt GRÜN‘ – 100 Tafelbilder zu 100 indigenen Worten
für Grün, zugunsten indigener Hebammen.

lebt und arbeitet in Berlin und auf der Insel Tinharé in Brasilien

1987-90 wiederholt Ausstellung 100 Grafiken der DDR
1990 ‚Deutscher Holzschnitt – Heute‘, Stuttgart (Beteiligung)
1991 ‚Holzschnitt‘, Galerie Oben Chemnitz
1992 ‚Holzschnitt‘, Museum Spendhaus Reutlingen
1993 ‚Unter Hochdruck‘, Galerie Pels-Leusden, Berlin
1994 Kunstverein Coburg
1995 Galerie Rothe, Frankfurt am Main
1998 Museen in Beijing, Jinan und Weifang
2001 ‚Phantasie auf Papier‘, Galerie Epikur Wuppertal
2005 „Kuminde“ im „Mae da Aqua“, Europamuseum Lissabon,
Videoinstallation mit Lucas B / im Konzert mit Günter „Baby“ Sommer.
2005 Galerie Ruhnke / Potsdam
2006 „ASA“ Teatro Nacional Brasilia, Videoinstallation Lucas B / Konzert
Günter Baby Sommer.
2007 „Boistiki“ im MAC Museu de Arte Contemporanea/ Niteroi/ Rio de Janeiro
2009 „Sem Muro“ (Ohne Mauern) Museu National – Brasilia
2009 9/11 – 11/9 Hewitt Gallery of Art, New York
2009 „Freiheit der Idee“ Potsdam Museum.
2011 „Horizontbeobachter“ Museu National Brasilia
2012 „grafiikkaa“ Galeria AVA Helsinki
2013 Galerie Leo Coppi Berlin
2014 Bela-Bienal Rio de Janeiro, Galeria Scenario/ Brasil
2015 Museo de Arte Contemporaneo Santiago de Chile
2016 Galerie Petra Lange, Berlin u. „Xilo“, Galerie SESC Acre/ Brasilien
2017 „Mensch – Reformation“, Galerie Petra Lange
„Un autre monde“ , Kunsthaus L6 Freiburg
2018 zusammen mit Christine Dewerny in Galerie Petra Lange